..hot kizZ.. ; } b {color:#feacbf;} i {color:#feacbf;} u {color:#feacbf;}
hier ma nen paar lyrics von nen paar coolen liedern...
(die lieder die hier zu finden sind gefallen nicht automatisch uns beiden!!!!)


SILBERMOND - DAS BESTE

Ich habe einen Schatz gefunden,
Und er trägt deinen Namen
So wunderschön und wertvoll
Und mit keinem Geld der Welt zu bezahlen
Du schläfst neben mir ein,
Ich könnt dich die ganze Nacht betrachten
Seh'n wie du schläfst,
Hör'n wie du atmest,
Bis wir am Morgen erwachen

Du hast es wieder mal geschafft, mir den Atem zu rauben
Wenn du neben mir liegst, dann kann ich es kaum glauben,
Dass jemand wie ich so was schönes wie dich verdient hat

Refrain
Du bist das Beste, was mir je passiert ist, es tut so gut wie du mich liebst
Vergess' den Rest der Welt, wenn du bei mir bist
Du bist das Beste, was mir je passiert ist, es tut so gut wie du mich liebst
Ich sag's dir viel zu selten: Es ist schön, dass es dich gibt!

Dein Lachen macht süchtig, fast so, als wär' es nicht von dieser Erde
Auch wenn deine Nähe Gift wär', ich würd' bei dir sein, solange, bis ich sterbe
Dein Verlassen würde Welten zerstören, doch daran will ich nicht denken
Viel zu schön ist es mit dir, wenn wir uns gegenseitig Liebe schenken

Betank' mich mit Kraft, nimm' mir Zweifel von den Augen
Erzähl' mir tausend Lügen, ich würd' sie dir alle glauben
Doch ein Zweifel bleibt: Dass ich jemand wie dich verdient hab'

Refrain

Wenn sich mein Leben überschlägt, bist du die Ruhe und die Zuflucht
Weil alles, was du mir gibst, einfach so unendlich gut tut
Wenn ich rastlos bin, bist du die Reise ohne Ende
Deshalb leg' ich meine kleine große Welt in deine schützenden Hände

Refrain

------------------------------------------------------------------


LIEBE - Mutabor

Er war noch jung, g'rad dreizehn Jahr
Da verließ die Mutter den Papa
Mutter sagte: Sohn, oh h ör' mir zu
Laß' die Mädchen bloß in Ruh'

... denn er wußte noch nicht:

Es gibt keine Liebe auf dieser Welt
Es ist der Traum, der uns gefällt
Es gibt nur Lüge, Gier und Haß
Und viele Tränen dick und naß
Es gibt keine Liebe auf dieser Welt
Es ist der Traum, der uns gefällt
Es gibt nur Triebe, Gier und Haß
Und viele Tränen dick und naß

Doch konnt' er nicht von ihnen lassen
Tat nach ihnen flehen, greifen, fassen
Er sprach von Liebe bunt verziert
Er war von Träumen irritiert

...doch

Es gibt keine Liebe ...

So konnt' sein Ziel er nie erreichen
Mußte alles mit seinem Traum vergleichen
Er war vom Whisky bald verroht
Und rief ganz laut in seiner Not:

Es gibt keine Liebe ...


------------------------------------------------------------------


So weit ist das Meer - Mutabor

Es war eine mondhelle Nacht
Wir gingen hinunter zum Strand
Dort lag ein Schiff mit Segeln so groß
Der Rumpf war namenlos

Du sagtest, Komm laß' uns versuchen
Und machtest die Leinen los
Der Wind steht gut, die Nacht zieht nach West
Los, zieh die Segel fest

So weit, weit ist das Meer
Der Wind treibt uns vor sich her
Was zählt ist nur der Rausch
Drum lehn' Dich zurück

Wer loslassen kann
Kommt irgendwann an

Dann stachen wir in See
Beladen mit all' unserem Sinn
Der Bug ging tief, fast unter vor Last
Die Segel bogen den Mast

Erschrocken sah'n wir uns an
Den Abgang schon im Blick
Schmeiß' all' Deine Bilder von Bord
Der Traum ist alt und verdorrt

So weit, weit ist das Meer ...

Und frag nicht, wie lang wird es gehen
Solange der Wind uns trägt
Kein Hafen im Kopf , das wäre der Tod
Poseidon lenkt unser Boot

So weit, weit ist das Meer ...


----------------------------------------------------------------

Stirb lächelnd - Eisregen


Verlass diese Welt:
Nichts mehr zu retten
Schluck Tabletten
Dreh auf den Gashahn
Wirf dich vor die U-Bahn
Spreng deinen Schädel -
Und...

Stirb lächelnd

Verlass dein Leben:
Trink Terpentin
Schluck Strychnin
Häng dich auf
Schieß dir in den Bauch
Vierteile dich -
Und...

Stirb lächelnd

Doch zuvor:
Erschieß deinen Nachbarn
Spreng deinen Chef
Lauf Amok im Gottesdienst
Vernichte die Zukunft -
Und dann...

Stirb lächelnd...
Aber stirb...



----------------------------------------------------------------
Thing in a jar - Dax Riggs (acid bath /
deadboy & the elephant man sänger)

outside rainbows ...
monster's mouth ...
strangers still ...
split into two people
laughing and smoldering
we turn into children ...
with donkey tails and ears
the puppeteer's pretty one hangs in the doorway ...

i'm your thing in a jar ...
... all illuminated

at night the moon meets the stars ...
... and we are all illuminated

i have a rage but its not aging ...
... all illuminated
it's just all illuminated ...
... all illuminated

i thought i heard a song in your voice ...
... but i was wrong
i thought i heard your song in my head ...
... but it was my own
i once held it in my hand for awhile ...
... but now it's gone
i held it to the sky and now it's gone ...

i thought i heard your song in my head ...
... but it was my own
i'm your thing in a jar ...
... all illuminated

at night the moon eats the stars ...
... and we are all illuminated
i have a rage but it's not aging ...
... all illuminated
it's just all illuminated ...
... all illuminated



------------------------------------------------------------------------

venus blue - Acid Bath


Creeping like frost
As slow as grave moss
Like... drowning... in dry oceans of bone dust
I taste the wreckage of crumbling faces
I know the pale thing in the darkest of places
I remember blood from the thighs of the mother
As everything is eaten by another
How much... more must we bleed her ?
I cut... their throats while they slept
I wept
I peel... back my skull for you
Yes I do
Slow desolation like a funeral procession
The lovely one screams like she's caught between stations
I eat the razor, a mouthful of God's flesh
Sweating this blackness,
I am shitting this cold death
I remember blood from the thighs of the mother
As everything is eaten by another
How much... more must we bleed her ?
I cut... their throats while they slept
I wept
I peel... back my skull for you
Yes I do
DEAD VENUS BLUE
Love is rotting on the vine
Crumbling in God's sunshine
I am dying all the time
Point me at the sky... sky ...


--------------------------------------------------------------

FEHLFARBEN- tanz mit dem herzen



Tanz mit dem Herzen,
oder tanz gar nicht.

Lampen blenden
über gläubige Gesichter,
Menschen drängen
wie Insekten zum Licht.
Das Denken fällt schwer,
Offenbarung ist teuer.
niemand zu seh´n,
der Erlösung verspricht.

Tanz mit dem Herzen,
oder tanz gar nicht.

Mit jedem Ton
fühl´ ich mich besser,
mit jedem Wort erkenn´ ich mehr von mir.
Die Helden lügen
für Geld mit schönen Worten.
Wenn alles nicht stimmt,
warum lieben wir sie noch?

Tanz mit dem Herzen,
oder tanz gar nicht.

Wohin geht der Weg?
Was werde ich seh´n?
Niemand bewegt sich,
doch ich will nicht steh´n.
Die Helden lügen
für Geld mit schönen Worten.
Wenn alles nicht stimmt,
warum lieben wir sie noch?

-----------------------------------------------------------------


TOCOTRONIC- pure vernunft darf niemals siegen

Pure Vernunft darf niemals siegen,
Wir brauchen dringend neue Lügen.

Die uns durchs Universum leiten
Und uns das Fest der Welt bereiten.

Die das Delirium erzwingen
Und uns in schönsten Schlummer singen.

Die uns vor stumpfer Wahrheit warnen
Und tiefer Qualen sich erbarmen.

Die uns in Bambuskörben wiegen
Pure Vernunft darf niemals siegen.

lalala...lala
lalala...lala

Pure Vernunft darf niemals siegen,
Wir brauchen dringend neue Lügen.

Die uns den Schatz des Wahnsinns zeigen
Und sich danach vor uns verbeugen.

Und die zu Königen uns krönen,
nur um uns heimlich zu verhöhnen.

Und die uns in die Ohren zischen
Und über unsere Augen wischen.

Die die die uns helfen wollen bekriegen,
Pure Vernunft darf niemals siegen.

lalala...lala
lalala...lala

Pure Vernunft darf niemals siegen,
Wir brauchen dringend neue Lügen.

Die unsere Schönheit uns erhalten,
uns aber tief im Inneren spalten.

Viel mehr noch, die uns fragmentieren
Und danach zärtlich uns berühren.

Und uns hinein ins Dunkel führen,
Die sich unserem Willen fügen.

Und uns wie weiche Zäune biegen,
Pure Vernunft darf niemals siegen.

lalala...lala
lalala...lala

Wir sind so leicht, dass wir fliegen,
Wir sind so leicht, dass wir fliegen,
Wir sind so leicht, dass wir fliegen (fade out)

-------------------------------------------------------------

FEHLFARBEN- herrenreiter


Hoch zu Roß, den Bundesgeier am Gewand
Herrenreiter haben wieder zu sagen im Land

Schwarz - der Himmel unserer Zukunft
Rot - die Erde der Vergangenheit
Gold - die Zähne unserer Väter

Jetpiloten werden plötzlich schwach in den Hüften
Herrenreiter mit Spielzeugpistolen in den Lüften

Schwarz - der Himmel unserer Zukunft
Rot - die Erde der Vergangenheit
Gold - die Zähne unserer Väter

Einer wird gewinnen, beim Lieblingsfernsehonkel der Nation
Herrenreiter, der Butler bringt den Ostfriesennerz schon

Schwarz - der Himmel unserer Zukunft
Rot - die Erde der Vergangenheit
Gold - die Zähne unserer Väter


-----------------------------------------------------------


Equilibrium - Met

Kennst Du den Urknall aus dem Horn?
Kennst Du den Grund für der Nordmannen Zorn?
Klar wie das Wasser aus unseren Tälern,
Gelb wie reife Weizenähren,
Aus dem Fasse muss es fliessen,
Damit wir Schlacht und Sieg begiessen.

Met, Met, Met, Met, Met, Met, Met,..

Hoch im Norden, tief im Nebel
Wo die Mannen mit Njørd segeln
Dort wolln wir im Kampfe die Äxte schwingen
Nach der Jagdzeit am Feuer singen
Die Hörner und die Humpen heben
Der Met, der ist ein Aasensegen

Met, Met, Met, Met, Met, Met, Met,..


------------------------------------------------------------



Dornenreich - Ich bin ein Stern

Ich bin ein Stern am Firmament,
Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
Und in der eignen Glut verbrennt.

Ich bin das Meer, das nächtens stürmt,
Das klagende Meer, das opferschwer
Zu alten Sünden neue türmt.

Ich bin von Eurer Welt verbannt
Vom Stolz erzogen, vom Stolz belogen,
Ich bin ein König ohne Land.

Ich bin die stumme Leidenschaft,
Im Haus ohne Herd, im Krieg ohne Schwert,
Und krank an meiner eignen Kraft.

(- Worte :Hermann Hesse-)

--------------------------------------------------------------

Eisregen - Feindbild Mensch

Es gibt kein Wort sie zu beschreiben
Nur das Gefühl von reinstem Hass
Auf die, die den Lebenswert bestimmen
Ihr Maß, das eigne Spiegelbild - die Norm...
Eine zeitlang glaubte ich ihnen
Und ihrem Untergang im Hochmut
Da sie dem Leben fremd geworden sind

Ich juble ihm zu
Dem Hofstaat der Maßlosigkeit
Auf seinem Festzug heim ins Nichts
Die Schreie der Gefallenen
Sind Melodie der Marschmusik
Und lass sie wanken, lass sie fallen
Bis ihre Haut verschlissen ist
Ich will nicht mehr ruhn
Bis ihre Augen gebrochen
Und all ihr Fleisch fernab vom Körper liegt

Es lebe der Tod...
Er allein ist meiner Seele Balsam
Es leben die Leichenfeuer...
Spenden Wärme meinem kalten Leib
Es lebe der letzte seiner Art -
Und sollte ich dies sein
So schaufle ich das eigne Grab...

Es lebe das Feindbild Mensch
Das sich erdreistet "Herr" zu sein
Es lebe der Hass auf die eigene Form
Die sich stets nahm, was ihr nicht gebührt
Es lebe der Zerfall und der Niedergang
An ihren Werten wird die Welt verenden

Als ich entzünde dann ihr Fleisch
Da selbst die Ratten es nicht fressen
Seh ich sie noch mal vor mir stehn
Voll von Fäkalien ihre Kleider
Die Mäuler stumm um Gnade flehn

Und dies ist süßer als der schwerste Wein
Auch wärmer als ihr Leiber Feuer
Erfüllt mich mit Glückseligkeit
Und macht mich glauben
Wert zu sein der Ratten Fraß

Denn auch ich war Anbeter des Spiegelbilds
Es bestimmte meine Lebenswerte
Gepriesen sei mein Niedergang
Im Hochmut, den ich nie verehrte...

So schreib ich selbst die Inschrift meiner Gruft
"Feindbild Mensch" in roten Lettern
Und leg mich nieder in den Boden
Aus dem neues Leben sprießen wird
Vielleicht wird es dies zu etwas bringen
Ich geb mein Fleisch -
Für diese Hoffnung -
Mein Tod -
Bringt jetzt -
Der Seele -
Frieden....
hits:
hits 2day:
NaVi:

Refresh
produced by..
photos
menschen
lyrische auswüchse
aussagen
insider
lyrik
eigenartigkeiten
jukebox
M e r C i
gästebuch
spielen
malen

LinKs:


schnuggl's blog

mimi's blog

miri's blog

anna's blog

lisa's blog

flix's blog

elli's HP

marci's blog

RollwuT

Mutabor Hp

toothpaste

Gratis bloggen bei
myblog.de